Raml-Gastro 7 Brückenlauf - ein voller Erfolg

Super sportliche Leistungen, tolle Stimmung, prächtige Bedingungen, herzliche Atmosphäre, vielfältige Bewerbe, spannende Entscheidungen - das alles waren die Zutaten zum diesjährigen Zwettler Raml-Gastro 7-Brückenlauf am Pfingstsamstag in Zwettl an der Rodl.


Raml-Gastro 7-Brückenlauf 2018 - alle Fotos Herbert Schimbäck

Raml-Gastro 7-Brückenlauf 2018 - alle Fotos Herbert Schimbäck










Viele positive Rückmeldungen von Sportlern und Zusehern freuen die SU Raika Zwettl als Veranstalter der traditionellen Laufveranstaltung abseits der Megastaus im Reiseverkehr. Nicht weniger als rund 370 Läuferinnen und Läufer haben den zahlreichen Helfern bei der Abwicklung der verschiedenen Bewerbe Beine gemacht - und das ist gut so! Gar nicht wenige ließen sich vom vielfältigen Angebot mit „normalem“ Straßenlauf, Staffellauf und Zwettlathon x-trem-Lauf in überschaubarer zeitlicher Abfolge motivieren, auf dem wunderbaren Zwettler Rundkurs gleich mehrmals an den Start zu gehen. Es ist schön für die SU Raika Zwettl, dass sie damit offensichtlich den Geschmack der Sportler trifft.

Der heurige Raml-Gastro 7-Brückenlauf geht als einer auf ganz exzellentem Leistungsniveau in hoher Leistungsdichte in die Annalen ein. So hat der Sieger der Hauptlaufes bei den Herren, Christian Kresnik (LAC Amateure Steyr), mit 24:06 eine seit Jahren nicht mehr erreichte Siegerzeit hingelegt, war gleichzeitig aber nur relativ knapp vor seinen Verfolgern Christian Tortorolo (Velo Lounge Linz) und Christian Birngruber vom PEWAG Racing Team klassiert. Den Damenbewerb hat die Grand Dame des Laufsportes im Mühlviertel, Irmi Kubicka, heuer zum bereits dritten Mal für sich entschieden, womit sie an ihrem Geburtstag in dauerhaften Besitz der eigens für den 7-Brückenlauf vom bekannten Künstler Horst Gansel kreierten Siegestrophäe kam. Auf Rang 2 bei den Damen folgte Lokalmatadorin Nathalie Schwarz von der SU Raika Zwettl vor Christina Traxler (Tripower Wimbergerhaus Freistadt).

Wie immer nichts für schwache Nerven und wackelige Beine war abermals der Zwettlathon x-trem-Lauf unter den Zwettler Brücken. Mit fast 50 Waghalsigen gab es neuerlich einen Teilnehmerrekord bei diesem Abenteuer zu verzeichnen. Sieger bei den Herren wurde schon zum wiederholten Mal Michael Sauer vom Team Celtic Warrior - ein echter Spezialist in unwegsamem Gelände! Platz zwei ging an Johannes Faschinger (Kapl Vorderweißenbach) vor Martin Karl (Tripower Wimbergerhaus Freistadt). Im Damenrennen gab es einen Heimsieg für Magdalena Schwarz von der SU Raika Zwettl, die sich vor Eva Ehrenmüller aus Oberneukirchen und Flora Kaar von der SU Bad Leonfelden durchsetzte.

Abgerundet wurde der Zwettler Lauf mit dem Ganglberger-Staffellauf, den ganze 35 Dreierstaffeln in Angriff nahmen, und der wie immer einen besonders spaßigen Tupfer im Veranstaltungsmenü darstellte.

 



***
20. Mai 2018
Von: Karl Schimpl