Magdalena Schwarz - Gold im Sprint!

Bei den österreichischen Schüler- und Jugendmeisterschaften der Langläufer in St. Ulrich am Pillersee hat Magdalena Schwarz von der SU Raika Zwettl eine weitere Goldmedaille im Sprint erkämpft. Auch Anja Grasböck konnte mit beachtlichen Ergebnissen aufwarten.


Magdalena Schwarz - Foto Christian Schwentner

Magdalena Schwarz - Foto Christian Schwentner

Anja Grasböck - Foto Christian Schwentner

Anja Grasböck - Foto Christian Schwentner

Eines der alljährlichen Highlights der Nachwuchslangläufer sind die über vier Tage anberaumten nationalen Meisterschaften der Schüler und Jugendlichen. Diesmal war von 2. bis 5. Februar 2017 das Bundesland Tirol für die Austragung verantwortlich.

Für die SU Raika Zwettl waren wieder Magdalena Schwarz und Anja Grasböck im hochkarätigen Starterfeld vertreten - und die beiden haben ihre Sache mehr als gut gemacht. Bereits der erste Wettkampftag mit dem Sprint in der freien Technik sollte zeigen, dass mit den Damen aus Langzwettl immer zu rechnen ist.

Besonders auf Magdalena Schwarz hatten die Mitstreiterinnen aus ganz Österreich von Beginn an ein Auge geworfen - ist sie doch als Titelverteidigerin aus dem Vorjahr in die Konkurrenz gestartet. Schon nach der Bestzeit im Prolog war vielen klar, dass auch heuer der Sieg nur über Magdalena gehen kann. Und die Vielen sollten Recht behalten. Nach erfolgreicher Finalqualifikation hat Magdalena auch im Endlauf alle anderen Mädels in Schach gehalten und mit deutlichem Vorsprung eine weitere Goldmedaille im Sprint errungen.

Für Anja Grasböck war die Ausgangsposition im Sprint ungleich schwerer, weil sie es als U16-Starterin mit um bis zu zwei Jahren älteren Läuferinnen zu tun bekam. So gesehen kann schon die Qualifikation für die Finalläufe und letztendlich Rang 12 als großer Erfolg gewertet werden.

Im weiteren Verlauf der Meisterschaften mussten die beiden Zwettlerinnen am eigenen Leib verspüren, wie es sich anfühlt, den ersten Platz hinter den Stockerlplätzen belegen zu müssen. Zwei blecherne Medaillen im Einzelstart-Klassikbewerb waren die „Ausbeute“. Magdalena hatte über die 5 km Strecke ein wenig mit glatten Schiern zu kämpfen, ließ das aber nicht als Ausrede für die „Knapp-nicht-Medaille“ in der Klasse U18 w gelten. Anja war mit dem 4. Platz gegen die Kolleginnen der Altergruppe U16, ebenfalls über 5 km, durchaus zufrieden, wenn sich auch das Podium grade nicht ausgegangen ist.

Abgeschlossen wurden die österreichischen Meisterschaften mit Staffelbewerben der Bundesländer. Magdalena Schwarz und Anja Grasböck haben gemeinsam mit Ines Fuchs-Eisner von der SU Böhmerwald-Haderer die Fahnen für Oberösterreich hochgehalten und Platz 7 erreicht.



***
5. Februar 2017
Von: Karl Schimpl